Tel Aviv (dpa) - Nach Raketenangriffen militanter Palästinenser aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe erneut Ziele in dem Küstenstreifen bombardiert. Es seien zwei Waffenlager und eine Abschussrampe angegriffen worden, teilte die Armee mit. In der Nacht hatten militante Palästinenser insgesamt sechs Raketen auf Ziele in Israel abgefeuert. Dabei gab es weder Verletzte noch Sachschaden. Israel vermutet die radikale Palästinensergruppe Islamischer Dschihad hinter den Angriffen. Als Reaktion schloss Israel bis auf weiteres den Warenübergang Kerem Schalom in den Gazastreifen.