FootballMord-Anklage: Vollmer-Klub entlässt Hernandez

Foxborough (SID) - Aaron Hernandez, ehemaliger Star des dreimaligen Super-Bowl-Champion New England Patriots, ist am Mittwoch wegen Mordes und unerlaubten Waffenbesitzes angeklagt worden. Der Klub des deutschen NFL-Profis Sebastian Vollmer reagierte sofort und trennte sich bereits nach der Verhaftung von dem 23-Jährigen. Die Forderung seines Anwalts, den NFL-Star auf Kaution freizulassen, wurde vom Richter abgelehnt.

"Worte können die Enttäuschung nicht ausdrücken, zu wissen, dass einer unserer Spieler im Zuge der Ermittlung verhaftet worden ist. Wir wissen, dass Untersuchungen der Strafverfolgungsbehörde laufen, wir unterstützen und respektieren diese. Zum jetzigen Zeitpunkt glauben wir, dass dieser Schritt richtig war", teilte das Team mit. "Die Beteiligung eines NFL-Spielers in einen Fall dieser Art ist zutiefst beunruhigend. Gleichzeitig sollten wir nicht den jungen Mann vergessen, der Opfer dieses Falls ist", erklärte NFL-Sprecher Greg Aiello.

Anzeige

Der Grund für die Verhaftung ist ein Leichenfund am 17. Juni in der Nähe des Hauses des NFL-Profis. Bei dem Toten, der erschossen in einem Industriegebiet gefunden worden war, soll es sich um einen Bekannten von Hernandez handeln. Am Mittwochmorgen hatten Beamte Hernandez, der drei Spielzeiten für die Patriots spielte, in seiner 1,7 Millionen Euro Villa verhaftet und ihn in Handschellen abgeführt.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid