BörsenDax gibt nach

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag dem Tempo der jüngsten Erholungsrally etwas Tribut gezollt.

Nach einem kurzen Ausflug über die Marke von 8000 Punkten büßte der Dax seine zwischenzeitlichen Gewinne wieder ein und gab um 0,39 Prozent auf 7959,22 Punkte nach. Auf Wochensicht bedeutete dies aber einen Gewinn von 2,18 Prozent. Im Juni ist der Dax um 4,67 Prozent gesunken, die Halbjahresbilanz weist ein Plus von 4,56 Prozent aus.

Anzeige

Der MDax sank am Freitag um 0,72 Prozent auf 13 706,44 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,68 Prozent auf 946,35 Punkte nach unten.

"Trotz der Aussagen eines Sprechers der chinesischen Notenbank, dass die Liquiditätsrisiken innerhalb des chinesischen Bankensektors unter Kontrolle seien, scheint die Angst vor einer möglichen Bankenkrise im Lande des Wirtschaftsgiganten China weiter für Unruhe zu sorgen", sagte Marktanalyst Stefan Hötte vom Broker IG.

Dem Industriekonzern ThyssenKrupp bescherten erneute Spekulationen über einen möglichen Einstieg der RAG-Stiftung Kursgewinne von 3,21 Prozent, was für den ersten Platz im Dax reichte. Ein Sprecher der Stiftung sprach von einem "sattsam bekannten Gerücht". Es gebe keine Gespräche, sagte er.

Derweil reagierten die Aktien der Sportartikelhersteller Adidas und Puma mit Verlusten auf Zahlen und Ausblick von US-Konkurrent Nike: Adidas gaben um 0,82 Prozent nach. Die Titel von Puma hielten sich mit minus 0,57 Prozent etwas besser.

Die Aktien der SGL Group rutschten nach einer erneuten Gewinnwarnung des Kohlenstoffspezialisten um 10,87 Prozent ab, was den letzten Platz im MDax bedeutete. Das Börsendebüt des Gabelstaplerherstellers Kion fiel derweil sehr verhalten aus. Der erste Kurs auf Xetra lag mit 24,19 Euro nur knapp über dem Ausgabepreis von 24,00 Euro - zum Handelsschluss notierten die Titel sogar deutlich darunter bei 23,70 Euro.

Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Minus von 0,66 Prozent auf 2602,59 Punkte. Auch die Börsen in Paris und London gaben nach. Der New Yorker Dow-Jones-Index lag zum europäischen Börsenschluss 0,13 Prozent im Minus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,40 Prozent am Vortag auf 1,38 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,11 Prozent auf 133,13 Punkte. Der Bund Future sank um 0,16 Prozent auf 141,42 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach und notierte zuletzt bei 1,3011 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3080 (Donnerstag: 1,3032) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7645 (0,7673) Euro.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa