Johannesburg (AFP) US-Präsident Barack Obama hat die Führung in Simbabwe zu Reformen aufgefordert. "Die Verfolgung einzelner Bürger und Gruppen muss aufhören", verlangte Obama am Samstag bei einem Besuch im benachbarten Südafrika. Es müsse Reformen geben, so dass die Bürger Simbabwes ihre Stimme bei "fairen, freien und glaubwürdigen" Wahlen abgeben könnten.