Kairo (AFP) Bei Zusammenstößen zwischen Gegnern und Anhängern des ägyptischen Staatschefs Mohammed Mursi sind am Sonntagabend ein Mensch getötet und rund 40 weitere verletzt worden. Sicherheitskräften zufolge kam es in Beni Sueif in der gleichnamigen Provinz zu den gewaltsamen Auseinandersetzungen. Die Gewalt eskalierte demnach vor dem örtlichen Büro der Muslimbrüder. Beni Sueif liegt rund hundert Kilometer südlich von Kairo.