Rosberg feiert zweiten Saisonsieg - Vettel mit Getriebeschaden

Silverstone (dpa) - Nico Rosberg hat beim Formel-1-Rennen in Silverstone seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Mercedes-Pilot gewann am Sonntag vor dem Australier Mark Webber im Red Bull und dem Spanier Fernando Alonso im Ferrari. WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel war als Führender mit einem Getriebeschaden ausgeschieden. Rosbergs Teamkollege Lewis Hamilton sicherte sich nach seiner Pole Position trotz eines zwischenzeitlichen Reifenschadens zumindest noch Platz vier, auf Rang fünf kam Lotus-Pilot Kimi Räikkönen. Nach seinem Ausfall liegt Vettel in der Gesamtwertung mit 132 Zählern noch 21 Punkte vor Alonso, Räikkönen ist Dritter vor Hamilton.

Formel-1-Team Sauber mit großen Geldsorgen

Silverstone (dpa) - Das Sauber-Team von Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg hat große Geldsorgen. Das räumte Teamchefin Monisha Kaltenborn am Sonntag bei bild.de ein. Spekulationen über noch ausstehende Gehaltszahlungen für Hülkenberg wollte der Schweizer Rennstall vor dem achten Saisonlauf in Silverstone jedoch nicht kommentieren. Der Rheinländer war zu Saisonbeginn von Force India zu Sauber gewechselt, sein Vertrag gilt nur bis Jahresende. Derzeit verhandelt Kaltenborn angeblich mit einem möglichen Geldgeber aus Russland.

Clemens Tönnies bleibt Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04

Gelsenkirchen (dpa) - Clemens Tönnies bleibt Aufsichtsratsvorsitzender des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Der 57 Jahre alte Unternehmer wurde nach seiner Wiederwahl in das Kontrollgremium des Vereins bei eigener Enthaltung am Samstagabend einstimmig in seiner Funktion bestätigt. Zuvor hatte er bei der Wahl in den Aufsichtsrat 4496 von 5725 abgegebenen Stimmen erhalten.

Trabzonspor trennt sich von Halil Altintop

Trabzon (dpa) - Der türkische Fußball-Erstligist Trabzonspor hat sich von dem früheren Bundesliga-Profi Halil Altintop getrennt. Der Vertrag mit dem 30-Jährigen sei in in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden, teilte der Club am Samstagabend auf seiner Homepage mit. Der türkische Nationalspieler war nach acht Profijahren in Deutschland zur Saison 2011/12 zu Trabzonspor gewechselt.

Langehanenberg auch in der CHIO-Kür vorn - Werth Zweite

Aachen (dpa) - Dressurreiterin Helen Langehanenberg hat beim CHIO in Aachen die Kür mit Musik gewonnen. Nach ihren Siegen im Grand Prix und im Grand Prix Special entschied die 31-Jährige aus Havixbeck am Sonntag auf Damon Hill auch die abschließende Prüfung für sich. Die Weltcupsiegerin erhielt 85,3 Prozentpunkte für ihren Ritt vor 5000 Zuschauern. Zweite wurde die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth auf dem starken Don Johnson vor der Dänin Nathalie zu Sayn-Wittgenstein auf Digby.

Zwei weitere Podestplätze für Slalom-Kanuten beim Heim-Weltcup

Augsburg (dpa) - Die deutschen Slalom-Kanuten haben zum Abschluss des Heim-Weltcups in Augsburg zwei weitere Podestplätze eingefahren. Bei den Kajak-Einern der Frauen verpasste die Olympia-Fünfte Jasmin Schornberg am Sonntag nur hauchdünn den Sieg und wurde mit knapp einer halben Sekunde Rückstand Zweite hinter der Französin Emilie Fer. Cindy Pöschel landete auf der Olympia-Strecke von 1972 auf Platz drei. Bei den Canadier-Zweiern der Männer verpassten die deutschen Duos den Sprung aufs Treppchen. Damit haben die deutschen Athleten beim zweiten Weltcup der Saison allein in den olympischen Disziplinen fünf Podestplätze ergattert.

Deutsche Hockey-Herren besiegen Südkorea mit 5:0 in World League

Johor Bahru (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren haben beim Drittrundenturnier der World League im malaysischen Johor Bahru ihren ersten Erfolg gefeiert. Der Olympiasieger setzte sich am Sonntag in seinem zweiten Vorrundenspiel mit 5:0 gegen Südkorea durch. Den Führungstreffer für den Weltranglistenersten besorgte der Südkoreaner Nam Hyun Woo nach der Pause mit einem Eigentor. Danach trafen noch Moritz Fürste, Christopher Zeller sowie zweimal Christopher Rühr.

Kieler Handballer Zeitz will überraschend nach Ungarn

Kiel (dpa) - Ex-Handball-Nationalspieler Christian Zeitz will überraschend von Rekordmeister THW Kiel zu MKB Veszprem nach Ungarn wechseln. Er hoffe, schon in diesem Sommer in seiner neuen Mannschaft anfangen zu können, wird der 32-jährige Linkshänder, dessen Vertrag beim THW bis 2014 läuft, auf der Homepage des ungarischen Serienmeisters zitiert. Zeitz hat demnach beim Champions-League-Finalisten von 2002 einen Dreijahresvertrag unterschrieben. THW-Geschäftsführer Klaus Elwardt zeigte sich am Sonntag überrascht davon.

Hürdensprinterin Hildebrand schafft WM-Qualifikation

Mannheim/Frankfurt/Main (dpa) - Nadine Hildebrand hat sich als erste deutsche Hürdensprinterin für die Leichtathletik- Weltmeisterschaften in Moskau qualifiziert. Die 25-Jährige blieb am Sonntag bei der Junioren-Gala in Mannheim in beiden Einladungsläufen über 100 Meter Hürden unter der WM-Norm von 12,94 Sekunden. Zunächst lief Hildebrand 12,92 Sekunden. Im zweiten Rennen steigerte sie sich sogar auf 12,85 Sekunden.

Brustmuskel-Zerrung: Storl muss zwei Wettkämpfe absagen

Gotha (dpa) - Kugelstoß-Weltmeister David Storl hat aufgrund einer Zerrung im linken Brustmuskel zwei Wettkämpfe an diesem Wochenende absagen müssen. Nach seinem Ausfall beim Schloss-Meeting der Kugelstoßer in Gotha verzichtete der 22-Jährige am Sonntag auch auf seinen Start beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Birmingham. Trainer Jens Lang rechnet aber damit, dass Storl bei den deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende antreten kann.

Platz zwei für deutsche Wasserballer beim Nationenturnier

Bratislava (dpa) - Die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft hat beim Fünf-Nationenturnier in Bratislava den zweiten Platz hinter Australien belegt. Im letzten Spiel gelang dem neu formierten deutschen Team am Sonntag ein 12:8-Sieg gegen Rumänien. Zuvor konnte sich Deutschland schon gegen den Gastgeber Slowakei und die Niederlande durchsetzen. Zum Turnierauftakt hatte es ein 7:9 gegen Australien gegeben.

Drei Weltjahresbestzeiten zum Abschluss der US-Trials

Indianapolis/Boston (dpa) - Am Schlusstag der US-Schwimm-Meisterschaften haben Ryan Lochte, Nathan Adrian und Katie Ledecky in Indianapolis drei Weltjahresbestzeiten aufgestellt. Weltmeister und Weltrekordhalter Lochte gewann am Samstag (Ortszeit) die 200 Meter Lagen in 1:55:44 Minuten. Somit qualifizierte sich der 28-Jährige für vier Einzelstrecken und zwei Staffeln bei den Weltmeisterschaften vom 19. Juli bis 4. August in Barcelona. Adrian entschied den 50 Meter-Freistilsprint in 21,47 Sekunden für sich. Ledecky schwamm über die 1500 Meter Freistil in guten 15:47:15 Minuten zum Sieg und verbesserte damit den US-Trials-Rekord der legendären Janet Evans aus dem Jahr 1988 um fast fünf Sekunden.

Italien Confed-Cup-Dritter - 3:2 im Elfmeterschießen gegen Uruguay

Salvador (dpa) - Italien hat sich beim Confederations Cup in Brasilien den dritten Platz gesichert. Der Europameisterschaftszweite gewann am Sonntag in Salvador das kleine Finale gegen Uruguay mit 3:2 im Elfmeterschießen. Keeper Gianluigi Buffon avancierte mit drei gehaltenen Versuchen vom Punkt zum Matchwinner. Nach der Verlängerung hatte es 2:2 gestanden. In der regulären Spielzeit brachten Davide Astori (24. Minute) und Alessandro Diamanti (73.) den viermaligen Fußball-Weltmeister jeweils in Führung. Edinson Cavani (58./78.) glich vor 43 382 Zuschauern zweimal für Uruguay aus. In der 110. Minute sah Italiens Riccardo Montolivo die Gelb-Rote Karte.

FIFA: Brasilien bekommt wie Südafrika 100 Millionen Dollar

Rio de Janeiro (dpa) - WM-Gastgeber Brasilien bekommt entgegen ursprünglicher Planungen nun doch wie Südafrika 2010 von der FIFA eine Finanzspritze von 100 Millionen Dollar. Dies bestätigte der Fußball-Weltverband am Sonntag in Rio de Janeiro. FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte die Spende bereits am Freitag in einem Nebensatz angedeutet, ohne Details auszuführen. Offenbar hatte der 77-Jährige damit eine für Montag geplante offizielle Verkündung bei der Abschlusspressekonferenz des Confederations Cup an der Copacabana versehentlich vorweggenommen. Einen Zusammenhang mit den jüngsten Massenprotesten in Brasilien wies die FIFA zurück.

Kommunikationschef: FIFA diskutiert nach Protesten über Änderungen

Rio de Janeiro (dpa) - Als erster FIFA-Spitzenfunktionär hat Kommunikationsdirektor Walter de Gregorio wegen der Proteste in Brasilien mögliche Konsequenzen für künftige Weltmeisterschaften angekündigt. So steht offenbar die Bannmeile rund um die Stadien, die FIFA-Sponsoren Exklusivität garantiert und kleine Straßenhändler ausschließt, auf dem Prüfstand. Dies seien Fragen, die intern intensiv besprochen würden. Man lebe nicht in einer Nussschale, sagte de Gregorio in einem Interview von Zeit online.