Berlin (dpa) - Die Empörung in Deutschland nach Enthüllungen über Datenspionage der US-Geheimdienste ist groß. Das gehe weiter als die Vorratsdatenspeicherung und sei ein schwerwiegender Eingriff in die Grundrechte, sagte der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar, den "Ruhr Nachrichten". Berichten zufolge war die Überwachung der Bundesrepublik durch den US-Geheimdienst NSA offenbar viel umfangreicher als bislang angenommen. Der Chef der US-Geheimdienste hat inzwischen Aufklärung über diplomatische Kanäle versprochen.