Bagdad (dpa) - Bei drei Bombenanschlägen sind im Irak mindestens zehn Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Ein Sprengsatz explodierte an einem Fußballfeld in der Stadt Maadan südlich der Hauptstadt Bagdad. Das berichtet die unabhängige Website "Alsumaria News" unter Berufung auf Sicherheitsbehörden. Dabei starben sechs Menschen. Eine weitere Bombe explodierte nahe einem Fußballfeld in Bakuba und riss zwei Menschen in den Tod, wie es hieß. Ein Sprengsatz detonierte auf einem Marktplatz im Zentrum der Hauptstadt Bagdad, wo ebenfalls zwei Menschen starben.