Berlin (dpa) - Angesichts der jüngsten Entwicklung in Ägypten hat das Auswärtige Amt seine Reisehinweise deutlich verschärft. Auf der Internetseite des Ministeriums heißt es nun, von Reisen nach Ägypten werde dringend abgeraten. Ausgenommen davon sind nur Kreuzfahrten auf dem Nil und Reisen in die Touristengebiete am Roten Meer sowie nach Luxor und Assuan. Auch der Transit über den Flughafen Kairo gilt als sicher. Bei Ausschreitungen nach der Entmachtung von Präsident Mursi kamen in Ägypten in der Nacht mindestens 30 Menschen ums Leben.