Wien (dpa) - Ein Wiener Juwelier hat einen Räuber beim Überfall auf sein Geschäft erschossen. Drei maskierte Männer stürmten am Freitag den Laden und bedrohten den Besitzer und seine Frau.

Daraufhin griff der Geschäftsinhaber zur Waffe und schoss auf einen der Angreifer, wie die Wiener Polizei mitteilte. Die drei Täter flüchteten daraufhin ohne Beute. Nach einigen Meter brach der Verwundete auf der Straße zusammen und starb. Am Samstag konnte ein mutmaßlicher Komplize des Räubers festgenommen werden.

Ersten Angaben der Polizei zufolge dürfte es sich um Männer aus Litauen handeln. Der Juwelier, der die Waffe legal besaß, konnte noch nicht vernommen werden. Er stand zunächst noch unter Schock und musste psychologisch betreut werden.