Rom (dpa) - Die Polizei hat die Zahl der Todesopfer bei dem Busunglück in Italien auf 38 korrigiert. Bislang seien 38 Opfer und zehn Schwerverletzte bestätigt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Verkehrsminister Maurizio Lupi hatte zuvor von 39 Todesopfern gesprochen. Der voll besetzte Reisebus war gestern Abend in der Nähe von Neapel in Süditalien 30 Meter tief von einer Autobahnbrücke gestürzt.