Los Angeles (dpa) - Cristiano Ronaldo hat entgegen einem anderslautenden Medienbericht seinen Vertrag bei Real Madrid nach eigener Aussage noch nicht verlängert.

"Die Zukunft muss noch entschieden werden, aber im Moment geht es mir hier gut", sagte der Portugiese laut der Homepage des spanischen Fußball-Clubs. "Die Verlängerung ist noch nicht fix, aber ich sollte darüber nicht reden, weil es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist", erklärte Ronaldo.

Dagegen hatte die Sportzeitung "Marca" zuvor berichtet, dass Ronaldo seinen Vertrag bei den Königlichen um drei Jahre bis 2018 verlängert habe. Demnach soll der 28-Jährige ab sofort zehn Millionen Euro statt 17 Millionen Euro netto verdienen. Viele Wochen hatten sich Gerüchte über eine mögliche Rückkehr des Angreifers zu Manchester United in die Premier League gehalten. Zudem hatte der äußerst solvente französische Meister Paris St. Germain sein Interesse an dem bislang teuersten Fußballer der Welt angemeldet.

Ronaldo reagierte zwei Tage vor dem Final-Duell um den International Champions Cup gegen den FC Chelsea von José Mourinho eher gelassen auf die jüngste Provokation seines Ex-Trainers. "Es gibt Dinge im Leben, die sind es nicht wert kommentiert zu werden", sagte Ronaldo. Dieser hatte dem Sender ESPN gesagt, er habe schon mit 30 Ronaldo trainiert. "Nicht diesen einen, den Echten - den brasilianischen Ronaldo".

Marca-Bericht, spanisch

Ronaldo-Aussagen auf Vereinshomepage, englisch und spanisch