New York (dpa) - Die NSA durchsucht laut "New York Times" auf breiter Front E-Mails und Textnachrichten, die zwischen den USA und anderen Ländern versendet werden. Dabei werde praktisch in Echtzeit nach Suchbegriffen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen Ausschau gehalten. Sollten sich die Informationen bestätigen, stehen auch die US-Bürger stärker als bekannt im Blickfeld der NSA. Bisher wurde offiziell nur eingeräumt, dass die Kommunikation von Amerikanern mit verdächtigen Ausländern überwacht werde.