Washington (dpa) - Rund vier Monate nach dem verheerenden Bombenanschlag beim Boston-Marathon sind zwei mutmaßliche Helfer
formell angeklagt worden. Die zwei 19 Jahre alten Freunde des mutmaßlichen Attentäters Dschochar Zarnajew wurden bereits Anfang Mai verhaftet, weil sie Ermittlungen der Justiz behindert haben sollen. Ihnen drohen bei einer Verurteilung bis zu 25 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 250 000 Dollar. Zudem könnten beide Kasachen abgeschoben werden. Bei dem Anschlag wurden drei Menschen getötet und mehr als 200 verletzt.