Kairo (AFP) - (AFP) Nach dem gewaltsamen Vorgehen der ägyptischen Polizei gegen Anhänger des gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi in Kairo haben Sympathisanten im Landesinneren eine christliche Kirche in Brand gesetzt. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Mena am Mittwoch berichtete, warfen sie Molotowcocktails auf das koptische Gotteshaus in der Stadt Sohag. In der Region leben zahlreiche koptische Christen. Etwa sechs bis zehn Prozent der rund 84 Millionen Ägypter sind Kopten. Sie stehen in der politischen Krise des Landes großteils auf Seiten der Gegner Mursis.