Berlin (SID) - Basketball-Nationalspieler Jan-Hendrik Jagla kehrt nach zwölf Jahren in seine Heimat zurück. Der 32-Jährige wechselt von Bayern München zu Pokalsieger Alba Berlin. Das gaben die Bundesligisten am Mittwoch bekannt. Jagla unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Mit dem Wechsel in seine Geburtsstadt ist für Jagla eine Trennung von der Familie verbunden. In München hat der international erfahrene Routinier unter seinem Schwiegervater und seinem Schwager gespielt. Jaglas Ehefrau Ivana ist die Tochter von Bayern-Trainer Svetislav Pesic, ihr Bruder Marko arbeitet bei dem Bundesligisten als Geschäftsführer und Sportdirektor. "Vielen Dank für alles und das Beste für die Zukunft", teilte der Klub zum Abschied vom 141-maligen Nationalspieler mit.

Jagla, der von 1999 bis 2001 beim damaligen Alba-Farmteam TuS Lichterfelde unter Vertrag stand, freut sich auf die neue Herausforderung in alter Umgebung. "Ich hatte immer den Plan, irgendwann zu Alba zurückzukehren. Berlin ist immer meine Heimat geblieben. Ich habe große Lust, hier etwas aufzubauen", sagte er 2,13 m große Forward.

Trainer Sasa Obradovic verspricht sich viel von dem Neuzugang, der sich in diesem Sommer eine Auszeit von der Nationalmannschaft nimmt und in der Vorbereitung voll und ganz seinem Klub zur Verfügung steht. "Jan-Hendrik passt hervorragend ins Team, denn er kann für uns sehr produktiv auf dem Feld sein, wird mit seiner Erfahrung und seinem Basketballwissen aber auch eine große Hilfe für unsere jungen Spieler sein", sagte der Serbe.