Düsseldorf (AFP) Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Kabel Baden-Württemberg durch Unitymedia gestoppt. Das Gericht gab am Mittwoch Beschwerden von Netcolonge und Deutscher Telekom gegen die Genehmigung der Übernahme durch das Bundeskartellamt statt. Damit hob es die Entscheidung der Wettbewerbshüter auf. Der Kartellsenat entschied nach Gerichtsangaben, die vom Kartellamt vorgesehenen Bedingungen könnten die aus der Fusion resultierende Verstärkung der marktbeherrschenden Stellung von Unitymedia nicht ausgleichen. (Az. VI-Kart 1/12 (V))