Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama macht einen Militäreinsatz gegen Syrien von der Zustimmung des Kongresses abhängig. Nach seiner Meinung sollte es zu einem Schlag gegen das Regime von Machthaber Baschar al-Assad kommen, das am 21. August einen Giftgasangriff gegen sein eigenes Volk unternommen habe.

"Ich bin bereit, den Befehl zu geben", sagte Obama im Rosengarten des Weißen Hauses in Washington. Aber die USA seien ein stärkeres Land, wenn die Entscheidung dafür durch das amerikanische Volk gestützt werde.

Obama sagte, er werde mit einem Militärschlag warten, bis der Kongress aus der Sommerpause zurückgekehrt sei und seine Zustimmung deutlich gegeben habe. "Wir sollen diese Diskussion führen." Das wäre nach bisherigem Terminplan frühestens am 9. September der Fall. Bislang ist unklar, ob die Parlamentarier früher nach Washington zurückkehren werden.