Brüssel (AFP) - (AFP) Der Sprachenstreit in Belgien treibt immer neue wunderliche Blüten: Im flämischen Menen sollen Beamte in Zukunft nur noch in Zeichensprache antworten, wenn ein Mitbürger sie auf Französisch anspricht. Die Maßnahme sei Folge eines Gesetzes, wonach in Flandern nur noch Niederländisch als Amtssprache gilt, sagte der Sprecher von Bürgermeisterin Martine Fournier am Donnerstag der Zeitung "Le Soir".