Berlin (AFP) Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine zunehmende "Zweiklassengesellschaft" auf dem Ausbildungsmarkt beklagt. Während Jugendliche insbesondere mit einem guten Schulabschluss vom demografischen Wandel profitieren könnten, steige für andere junge Leute das Risiko eines dauerhaften Lehrstellen-Ausschlusses, teilte der DGB am Donnerstag bei der Vorstellung seines jährlichen Ausbildungsreports in Berlin mit. Deutliches Anzeichen dafür sei der hohe Anteil von Jugendlichen ohne einen qualifizierenden Berufsabschluss.