Nyon (SID) - Für die Fußballerinnen des Triple-Gewinners VfL Wolfsburg wird die Mission Titelverteidigung in der Champions League erst im Achtelfinale so richtig beginnen. Die Wolfsburgerinnen treffen in der ersten Runde auf Pärnu JK aus Estland. Das ergab die Auslosung am Donnerstag am Sitz der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon. Die Estinnen sind keine ernsthaften Gegnerinnen für die Mannschaft von Trainer Ralf Kellermann.

"Pärnu ist eine bisher unbekannte Mannschaft", sagte der VfL-Coach: "Wir werden uns professionell vorbereiten. Doch das Weiterkommen sollte Pflicht sein." Im Achtelfinale wartet der Sieger des Duells zwischen dem FCR Malmö (Schweden) und LSK Kvinner (Norwegen) auf die Wolfsburgerinnen. Vor allem die Schwedinnen mit der deutschen Nationalspielerin Anja Mittag wären ein dicker Brocken.

Eine ähnliche Ausgangsposition wie Wolfsburg hat der deutsche Vizemeister Turbine Potsdam. Mit den Ungarinnen von MTK Budapest dürfte die Mannschaft von Trainer Bernd Schröder in der ersten Runde keine Mühe haben. Im Achtelfinale droht den Brandenburgerinnen allerdings das Aus. Dort wartet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der zweimalige Sieger und zweimalige Finalist Olympique Lyon, der sich voraussichtlich gegen Twente Enschede (Niederlande) durchsetzen wird. Gegen Lyon hat Potsdam ein Champions-League-Finale gewonnen (2010) und eines verloren (2011).

Die erste Runde wird am 9./10. und 16./17. Oktober ausgetragen. Das Achtelfinale geht am 9./10. und 13./14. November über die Bühne. Das Finale findet am 22. Mai 2014 in Lissabon statt. In der ersten Runde haben Wolfsburg und Potsdam im Rückspiel Heimrecht. Im möglichen Achtelfinale spielt Potsdam zunächst zu Hause, Wolfsburg muss im Hinspiel auswärts antreten.