TennisTopgesetzer Djokovic erreicht Finale der US Open

New York (SID) - Der topgesetzte Novak Djokovic hat den beeindruckenden Siegeszug von Stanislas Wawrinka im Halbfinale der US Open gestoppt und steht zum vierten Mal in Folge im Endspiel von New York. Der 26-jährige Djokovic setzte sich trotz eines zweimaligen Satzrückstands mit 2:6, 7:6 (7:3), 3:6, 6:3, 6:4 gegen den Weltranglisten-Zehnten aus der Schweiz durch. Gegner im Finale ist entweder Rafael Nadal (Spanien/Nr. 2) oder Richard Gasquet (Frankreich/Nr. 8), die sich am Samstagnachmittag Ortszeit im zweiten Halbfinale gegenüberstanden.

Dank des Triumphs in einem hochspannenden Match verteidigte Djokovic zudem seine Führung im ATP-Ranking. Wäre der Australian-Open-Gewinner in der Vorschlussrunde gescheitert, hätte Nadal die Chance gehabt, mit seinem zweiten US-Open-Sieg nach 2010 den Platz auf dem Tennis-Thron zurückzuerobern.

Anzeige

Nach 4:09 Stunden verwandelte der Serbe Djokovic gegen Wawrinka seinen zweiten Matchball und greift am Montag (23.00 Uhr MESZ) nach seinem zweiten Flushings-Meadows-Titel nach 2011. Der 28-jährige Wawrinka verpasste es indes, zwei Tage nach seinem grandiosen Dreisatzerfolg gegen Titelverteidiger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 3) einen weiteren Topfavoriten auszuschalten.

Der Westschweizer aus der Nähe von Lausanne zeigte im ersten Major-Halbfinale seiner Karriere zunächst keinen Respekt und trieb den viermaligen Melbourne-Champion Djokovic immer wieder in die Defensive. Allein im ersten Satz nahm er dem Favoriten dreimal den Aufschlag ab und gewann nach 34 Minuten den ersten Durchgang.

In der Folge steigerte sich der "Djoker", der bislang sechs Major-Turniere gewonnen hat. Wawrinka haderte mit seinem Spiel und kassierte im vierten Satz sogar eine Verwarnung, weil er sein Racket zerstört hatte.

Im dritten Spiel des fünften Durchgangs behielt Wawrinka zunächst die Nerven, als er in einem 21 Minuten dauernden Spiel fünf Breakchancen teilweise spektakulär abwehrte. Die Vorentscheidung im fünften Satz fiel wenig später, als Djokovic seinem Kontrahenten den Aufschlag zur eigenen 3:1-Führung abnahm. Der Serbe hat damit 13 von insgesamt 15 Duellen mit Wawrinka gewonnen - zuletzt zwölf in Serie.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid