Washington (dpa) - Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat in einem Interview des US-Senders CBS erneut den Vorwurf zurückgewiesen, sein Regime habe am 21. August Giftgas eingesetzt. Er bekräftigte zugleich, dass sein Land auf einen US-Militärschlag vorbereitet sei. Das Interview soll morgen veröffentlicht werden, aber Journalist Charlie Rose, der es geführt hat, gab in einer CBS-Sendung bereits einen Überblick. Rose zufolge deutete Assad auch an, dass es im Fall einer US-Intervention einen Vergeltungsschlag geben könnte.