Genf (AFP) In den Schweizer Alpen ist am Sonntag eine deutsche Bergsteigerin tödlich verunglückt. Die 32-Jährige sei am Sonntagmorgen beim Klettern im Kanton Wallis von einem herabfallenden Stein getroffen worden und rund 200 Meter in die Tiefe gestürzt, teilte die Kantonspolizei mit. Der Unfall ereignete sich in der Region Arolla rund 50 Meter unterhalb des Gipfels "Le Pigne de la Lé". Die Frau war in Begleitung ihres Mannes geklettert.