FußballFIFA: Kein Disziplinarverfahren gegen Neuseeland

Köln (SID) - Fußball-Weltverband FIFA leitet kein Disziplinarverfahren gegen den neuseeländischen Verband. Dem Sieger der Ozeanien-Qualifikation war vorgeworfen worden, im WM-Qualifikationsspiel zwischen auf den Salomonen (0:2) am 26. März einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt zu haben. Die Disziplinar-Kommission der FIFA entschied nun allerdings, dass Neuseeland nicht dafür verantwortlich sei, gegen den entsprechenden Artikel des Regelwerks verstoßen zu haben.

Neuseeland hätte ohnehin unabhängig von der Entscheidung an der Interkontinental-Relegation für die WM-Endrunde in Brasilien gegen das viertplatzierte Team der Nord-, Mittelamerika- und Karibikzone teilgenommen, da die Mannschaft die Ozeanien-Qualifikation mit sechs Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Neukaledonien abgeschlossen hatte.

Anzeige
Zur Startseite
 
  • Quelle sid