Skopje (AFP) Weil er unbedingt ins Guinness-Buch der Rekorde kommen will, ist ein Bulgare in einen Sack eingebunden gut zwei Kilometer weit geschwommen. Jane Petkow habe eine Strecke von 2388 Metern im Ohrid-See im Süden des Nachbarlandes Mazedonien erfolgreich bewältigt, teilten die Organisatoren des Rekordversuches am Dienstagabend mit. Der 59-Jährige ließ sich für sein Abenteuer von den Füßen bis zum Scheitel komplett in einen luftdurchlässigen Sack stecken, seine Arme wurden zudem am Körper festgebunden.