Walldorf (dpa) - Europas größter Softwarekonzern SAP beschleunigt vor dem Hintergrund der Debatte um die Spähattacken von Geheimdiensten weltweit den Aufbau eigener Rechenzentren.

"Das Thema NSA wird immer wieder aufgegriffen, auch von Kunden", sagte Bernd Leukert, der im erweiterten Vorstand von SAP für Innovationen in Software-Anwendungen zuständig ist, am Mittwoch der dpa. "Wir beschleunigen unsere Investitionen in den globalen Ausbau unserer Rechenzentren."

Nach der Übernahme der US-Firmen Successfactors und Ariba verfügt SAP über acht Rechenzentren in den USA, Europa und Australien. Vier weitere Datenzentren in China, Russland, Brasilien und Kanada sind derzeit geplant.

SAP Rechenzentren