Istanbul (AFP) - (AFP) Nach dem Tod eines jungen Demonstranten in der Türkei hat die Regierung in Ankara eine Verantwortung der Sicherheitskräfte zurückgewiesen. Innenminister Muammer Güler sagte am Mittwoch in Ankara, die Polizei in der südtürkischen Stadt Antakya sei nicht gegen den 22-Jährigen vorgegangen. Dieser sei vielmehr von einem "erhöhten Punkt" aus heruntergefallen. Das zeigten Fernsehbilder und belege auch der Autopsiebericht.