Düsseldorf (dpa) - Die Polizei zieht sich vorläufig aus der Schalker Fußball-Arena weitgehend zurück und wird die Ordnungskräfte des Vereins nicht mehr unterstützen. Das kündigte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) in Düsseldorf an.

Es sei künftig allein Sache des Vereins, für die Sicherheit zu sorgen. Jäger reagierte damit auf die Kritik des Vereins am Polizeieinsatz beim Champions-League-Playoff zwischen dem FC Schalke 04 und PAOK Saloniki im August. Die Polizei war eingeschritten, um eine Provokation von Schalker Ultras zu unterbinden und Ausschreitungen griechischer Fans zu verhindern. Danach hatte es von Schalker Seite schwere Vorwürfe gegen den Polizeieinsatz gegeben.