Leipzig/Wels (SID) - Ein Herzinfarkt in Folge von Überanstrengung ist die Ursache für den Tod des Leipziger Triathleten Thomas Tittel bei der Cross-EM am vergangenehn Wochenende in Österreich gewesen. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Wels (Österreich) der Leipziger Volkszeitung.

Tittel war am Wolfgangsee auf der Strecke bewusstlos zusammengebrochen. Sanitäter versorgten den 37-Jährigen sofort mit Sauerstoff, und zunächst war der Leipziger auch wieder ansprechbar. "Auf der Fahrt ins Spital nach Bad Ischl erlitt er einen Herzstillstand", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter.