Moskau (dpa) - Die russische Küstenwache hat laut Greenpeace in der Arktis ein Schiff der Umweltschützer gestürmt. Die Umweltorganisation hatte mit der "Arctic Sunrise" gegen Ölbohrungen in der Region protestiert. Etwa 15 Sicherheitskräfte hielten die Besatzung in der Kombüse mit Maschinenpistolen in Schach, teilte Greenpeace mit. Niemand der 25 Crewmitglieder und Aktivisten sei verletzt. Greenpeace wirft den russischen Staatskonzernen vor, das ökologisch sensible Gebiet mit geplanten Ölbohrungen zu gefährden.