Berlin (AFP) Die rund 150.000 niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland sollen 2014 rund 800 Millionen Euro mehr Honorar bekommen. Darauf haben sich der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am Mittwochabend geeinigt, wie eine GKV-Sprecherin am Donnerstag in Berlin mitteilte. Das Ergebnis kam im sogenannten Erweiterten Bewertungsausschuss unter Vermittlung des Vorsitzenden Jürgen Wasem zustande. Neben dem Gesundheitsökonomen sitzen in dem Gremium noch zwei weitere unparteiische Mitglieder sowie die Vertreter der Ärzte und Kassen.