München (AFP) Eine kürzlich überraschend aufgetauchte Belastungszeugin gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe könnte einem SWR-Bericht zufolge einer Verwechslung unterlegen sein. Darauf deuteten Vernehmungen der 63-jährigen Dortmunderin und eines ihrer Nachbarn durch Beamte des Bundeskriminalamtes hin, berichtete der Sender am Donnerstag. Mehr Klarheit soll die Vernehmung der Zeugin am Montag im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München bringen.