Nairobi (AFP) Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) fürchtet nach dem Überfall der somalischen Shebab-Miliz auf ein Einkaufszentrum in Kenia verstärkte Übergriffe gegen Somalier. In der Vergangenheit sei die kenianische Polizei bereits nach kleineren Angriffen großflächig gegen Kenianer mit somalischen Wurzeln und somalische Flüchtlinge vorgegangen, erklärte die Organisation am Freitag. HRW forderte die Polizei auf, "alle Bewohner Kenias vor Racheakten zu schützen, einschließlich der Einwanderer und Flüchtlinge".