Frankfurt/Main (dpa) - Das Wohnen in Deutschland ist erneut teurer geworden. Egal ob Miete oder Kauf: Vor allem in den beliebtesten Vierteln der Großstädte ziehen die Preise kräftig an. Das wurde heute in Frankfurt bei der Vorlage des aktuellen Wohn-Preisspiegels deutlich. Das Bild sei aber trügerisch, hieß es beim Immobilienverband IVD. So liege etwa die Teuerung bei Durchschnittsmieten nur knapp über der allgemeinen Inflation. Die höchsten Mieten werden in München, Stuttgart und Hamburg verlangt.