Genf (AFP) Peinlicher Vorfall beim Schweizer Banknotenhersteller: Während der Produktion von Schweizer Geldscheinen sind in der Sicherheitsdruckerei Orell Füssli rund 1800 Tausend-Franken-Scheine im Nominalwert von 1,8 Millionen Franken (1,47 Millionen Euro) gestohlen und offenbar zumindest teilweise in Umlauf gebracht worden. Wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Dienstag mitteilte, ist der Fall den Behörden bereits seit vergangenem Herbst bekannt. Aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen der Bundesanwaltschaft sei die Öffentlichkeit aber nicht früher informiert worden.