München (SID) - Die Sommer-X-Games werden 2014 und 2015 nicht wie ursprünglich geplant nach München zurückkehren. Der TV-Sender ESPN, seit 1995 Organisator der Extremsportveranstaltung, erklärte am Donnerstag den Verzicht auf das Event im Olympiapark. Auch die Stationen in Frankreich (Tignes), Brasilien (Foz du Iguacu) und Spanien (Barcelona) wurden aus dem Kalender gestrichen. "Die wirtschaftlichen Zahlen des Events lassen keine nachhaltige Zukunft zu", teilte ESPN mit.

Ralph Huber, Geschäftsführer der Münchner Olympiapark GmbH, bezeichnete die Entscheidung des US-Sportsenders als "völlig überraschend" und "in keiner Weise absehbar". ESPN, hieß es in einer Stellungnahme weiter, habe als Grund für die Absage der vertraglich vereinbarten Veranstaltungen 2014 und 2015 die "wirtschaftlichen Ergebnisse dieses Jahres bei ESPN" genannt: "Alle Versuche, mit ESPN noch ins Gespräch zu kommen, wurden abgelehnt." Man werde nun die rechtliche Situation prüfen.

Ende Juni hatten fast 70.000 zahlende Zuschauer die Deutschland-Premiere des Spektakels im Olympiapark besucht. Rund 200 der weltbesten Athleten aus den Bereichen Skateboard, BMX, Motocross, Enduro und Mountain Bike Slopestyle waren in der bayerischen Landeshauptstadt zu Gast. ESPN hatte die Expansion in diesem Jahr in großem Stile forciert. Nun bleiben nur noch Aspen/Colorado (Winter) und Austin/Texas (Sommer) als Nachfolger von Los Angeles als Gastgeber.