Meiningen (AFP) Die drei Opfer des Grubenunglücks im thüringischen Unterbreizbach sind in Folge einer Kohlendioxid-Vergiftung erstickt. Dies ist das vorläufige Ergebnis der Obduktion der Leichen im rechtsmedizinischen Institut Jena, wie die Staatsanwaltschaft Meiningen am Freitag mitteilte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gebe es keine Anhaltspunkte für ein Verschulden Dritter an dem Tod der drei Bergleute.