Zürich (dpa) - Das FIFA-Exekutivkomitee hat noch keine Entscheidung über eine mögliche Winter-WM in Katar 2022 getroffen.

Stattdessen soll eine Task Force den besten Zeitpunkt für das umstrittene Fußball-Turnier am Golf herausfinden. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf das Exekutivmitglied Michel D'Hooghe.

Das FIFA-Gremium tagt in Zürich, um die brisante Terminfrage zu klären. Nun soll ein Expertengremium FIFA-Offizielle, Mediziner sowie TV- und Werbepartner in den Entscheidungsprozess einbinden. Mit einer Entscheidung sei nicht vor 2015 zu rechnen. FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte gehofft, schon bei dem aktuellen Treffen eine grundsätzliche Entscheidung für ein Winter-Turnier zu erreichen.

Nach Informationen der BBC könnte Scheich Salman bin Ibrahim al Khalifa die Task Force anführen. Demnach soll auch Premier-League-Chef Richard Scudamore bei der Terminfindung einbezogen werden. Besonders aus der englischen Liga hatte sich zuletzt grundsätzlicher Widerstand gegen eine Verlegung vom Sommer in den Winter formiert. Die Deutsche Fußball Liga hatte kürzlich vor einem Schnellschuss gewarnt.

Die genaue Terminfindung gestaltet sich schwierig. Mit einer WM im Januar/Februar käme die FIFA den Olympischen Winterspielen 2022 in die Quere. Bei einem Termin im November/Dezember, den FIFA-Chef Blatter befürwortet, wären die europäischen Ligen die Hauptleidtragenden. Insbesondere die Engländer, die auf ihren Boxing Day am 26. Dezember nicht verzichten wollen.