Dublin (AFP) Dem Sparzwang im überschuldeten Irland könnte auch der Senat zum Opfer fallen: Per Referendum waren die Wähler am Freitag aufgerufen, über die Abschaffung des weitgehend machtlosen Oberhauses abzustimmen. Umfragen ließen einen Erfolg für Premierminister Enda Kenny erwarten, der das Aus für die Seanad Éireann genannte Institution im Wahlkampf versprochen hatte. Kritiker werfen ihm vor, mit dem Schritt seine Macht zentralisieren zu wollen.