Kairo (AFP) Ägyptens Machthaber ziehen die Daumenschrauben für die ihr feindlich gesonnenen Islamisten der Muslimbruderschaft immer härter an: Nach einem Betätigungsverbot für die Partei von Ex-Präsident Mohammed Mursi entzogen die Behörden am Dienstag nun auch ihrem zivilgesellschaftlichen Ableger den Status als anerkannte Nichtregierungsorganisation, wie Staatsmedien berichteten. Dies gelte ebenfalls für Organisationen, die den Muslimbrüdern zuarbeiten oder von ihnen finanziert werden.