Neu Delhi (dpa) - Zwei tropische Wirbelstürme haben in Asien schwere Verwüstungen angerichtet und mindestens 41 Menschen das Leben gekostet. Indien kam trotzdem vergleichsweise glimpflich davon: Denn in der größten Rettungsaktion in der Geschichte des Landes brachten die Helfer am Wochenende etwa eine Million Menschen vor dem Riesen-Zyklon "Phailin" in Sicherheit. Auf den Philippinen mussten mehr als 400 000 Menschen wegen des Taifuns "Nari" ihre Häuser verlassen. Das teilten die Behörden der beiden Länder mit.