London (SID) - Der Abschied von Teamchef Ross Brawn beim Formel-1-Rennstall Mercedes zum Saisonende wird offenbar immer wahrscheinlicher. Wie die BBC unter Berufung auf eine dem Rennstall nahestehende Quelle berichtet, konnten Brawn und das Werksteam bislang noch keine Einigung darüber erzielen, welche Rolle der 58-Jährige in der kommenden Saison konkret einnehmen soll. Weder Mercedes noch Brawn selbst wollten sich bislang zu den neuerlichen Gerüchten äußern.

Bereits vor drei Wochen hatte Brawn im Vorfeld des Grand Prix von Japan von Gesprächen mit Aufsichtsratschef Niki Lauda über seine Zukunft beim Rennstall aus Brackley berichtet, allerdings keine klare Tendenz genannt. Eine Entscheidung habe Zeit bis zum Winter, hieß es. Berichte über Verhandlungen mit Konkurrent McLaren und Motorenhersteller Honda hatte Brawn zurückgewiesen.

Verschiedene Medien hatten Anfang Oktober außerdem bereits von einer bereits feststehenden Entscheidung über Brawns Abschied zum Jahresende berichtet, als Nachfolger stünde sein Landsmann Paddy Lowe bereit. Lauda hatte dies jedoch umgehend dementiert.