Berlin (dpa) - Mit gegensätzlichen Positionen beim Reizthema Pkw- Maut haben Union und SPD die Koalitionsgespräche zur Verkehrspolitik aufgenommen.

Dass es in diesem Punkt streitig werde, sei jetzt schon deutlich, sagte SPD-Verhandlungsführer Florian Pronold am Dienstag vor der Auftaktsitzung der schwarz-roten Arbeitsgruppe in Berlin.

Den Dissens in diesem "Detailpunkt" der Finanzierung von mehr Verkehrswege-Investitionen gelte es, "in irgendeiner Form" zu lösen. Der amtierende Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sagte zu der von der CSU verlangten Pkw-Maut für Ausländer, es solle keine Zusatzbelastungen für in Deutschland zugelassene Autos geben.