Madrid (AFP) Nach dem tödlichen Bergwerksunglück im Nordwesten Spaniens sind Bergleute im ganzen Land am Dienstag in einen 48-stündigen Ausstand getreten. Damit sollten "Respekt, Mitgefühl und Trauer um unsere Kollegen" gezeigt werden, teilten die Gewerkschaften mit. Beim folgenschwersten Grubenunglück in Spanien seit 18 Jahren waren am Montag sechs Bergleute ums Leben gekommen, fünf weitere mussten mit Vergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden.