Brüssel (AFP) Die Europäische Union dringt auf den raschen Abschluss der Verhandlungen zwischen der Regierung der Demokratischen Republik Kongo und der Rebellengruppe M23. Die Verhandlungen in Kampala sollten möglichst bald beendet werden, um "die endgültige Auflösung dieser bewaffneten Gruppe" zu erreichen, sagte ein Sprecher des diplomatischen Diensts der EU, Sébastien Brabant, am Freitag. Zudem drang er darauf, dass die Regierung in Kinshasa auch gegen andere Rebellengruppen vorgehe.