Augsburg (SID) - Fußball-Bundesligist FC Augsburg will am Sonntag im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (15.30 Uhr/Sky) seine Ergebniskrise beenden. "Wir haben drei Mal in Folge verloren. Diesen Trend wollen wir durchbrechen", sagte Trainer Markus Weinzierl am Freitag. Der 38-Jährige zweifelt nicht an seinem Team, dem in den zurückliegenden Wochen auch ein wenig das Glück gefehlt hatte. "Die Mannschaft weiß, worum es geht." Augsburg habe auch zuletzt "gute Spiele abgeliefert", aber "Kleinigkeiten" falsch gemacht.

Nach einem gelungenen Saisonstart mit drei Siegen aus den ersten fünf Begegnungen warten die Schwaben nun seit Mitte September auf den nächsten Dreier und laufen Gefahr, erstmals auf den Relegationsplatz abzurutschen. "Es ist eine harte Phase für uns", sagte Weinzierl, "wir schätzen die Lage aber genauso realistisch ein wie nach unseren drei Siegen in Serie. Wenn wir gegen Mainz zu 100 Prozent da sind, dann haben wir eine Chance."

Verzichten muss Weinzierl am Sonntag auf den Tschechen Jan Moravek, der gesperrt fehlt. Zudem hatte der wiedergenesene Raul Bobadilla unter der Woche erneut Knieprobleme. Kapitän Paul Verhaegh und Matthias Ostrzolek haben dagegen Sperren abgesessen, und auch Tobias Werner, der sich in Leverkusen (1:2) eine leichte Blessur am Sprunggelenk zugezogen hatte, steht zur Verfügung.