Oslo (AFP) Der Vater des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik fühlt sich in einem umstrittenen Buch über seine frühere Ehefrau völlig falsch dargestellt. "All das ist komplett erfunden", sagte der frühere Diplomat Jens Breivik am Freitag dem Radiosender P4. "Es gibt fast nichts Wahres." Medienberichten zufolge wird er in dem Buch der Autorin Marit Christensen über die im März verstorbene Mutter des Rechtsextremisten als "Tyrann" dargestellt.