New York (AFP) Bei den Ermittlungen zu mutmaßlichen Manipulationen von Wechselkursen an den internationalen Devisenmärkten geraten auch die US-Großbanken Citigroup und JPMorgan Chase ins Visier. Beide Institute erklärten am Freitag, dass US-Behörden und ausländische Ermittlern sie wegen der Vorwürfe kontaktiert hätten. Zuvor hatten bereits die Deutsche Bank, die britische Barclays Bank, das Schweizer Geldhaus UBS sowie die Royal Bank of Scotland die Ermittlungen eingeräumt.