Als Reaktion auf die Personal-Engpässe besonders diesen Sommer in Mainz will die Deutsche Bahn Hunderte weitere Mitarbeiter einstellen. Nach der Überprüfung der Personalplanung für das kommende Jahr würden nun 2014 bis zu 1.250 Mitarbeiter zusätzlich eingestellt, teilte die Bahn am Montag mit. Zudem würden rund 450 Mitarbeiter eingesetzt, um Mehrarbeit und Urlaubsrückstände zu reduzieren. "Wir halten Wort: Dort wo es notwendig ist, stellen wir mehr Mitarbeiter ein", sagte Personalvorstand Ulrich Weber in Berlin.

1.250 der zusätzlichen Beschäftigten sollen dauerhaft bei dem Unternehmen bleiben, hieß es weiter. Die übrigen 450 werden zunächst befristet angestellt. Die Bahn will zudem vermehrt auf Arbeitszeitkonten bauen. Zuletzt hat die Bahn nach eigenen Angaben jährlich 8.000 bis 9.000 Mitarbeiter eingestellt.

Von den 1.700 zusätzlichen Mitarbeitern werden künftig etwa 1.000 in der Infrastruktur beschäftigt, 400 davon in den Stellwerken sowie 400 bei der Instandhaltung. Auch rund 200 Lokführer seien zusätzlich eingeplant. Personalchef Weber sagte, bereits in diesem Jahr würden 860 Fahrdienstleiter eingestellt, 400 mehr als zuvor geplant. Das von 2014 an geplante neue Personal werde die Bahn rund 50 Millionen Euro jährlich kosten.